Wirtschaftlichkeitsanalysen

Eine Wirtschaftlichkeitsberechnung ist die planerische Vorwegnahme der Ertragsstruktur (Umsatzerlöse und Aufwandsstruktur) eines geplanten Unternehmens für einen festgelegten Zeitraum (meist zwischen 3 bis 7 Jahre). Diese wird durch unsere Mandanten z.B. bei der

  • Entwicklung von Hotelprojekten,
  • Verkaufstransaktionen,
  • Sanierungsberatungen von touristischen Objekten,
  • Umwandlungen von Bestandsobjekten zu einer touristischen Nutzung oder der
  • Übernahme von bestehenden Hotelimmobilien (z.B. durch Erwerb) benötigt.

Um sicherzustellen, dass zwischen der Planrechnung und den tatsächlich eingetretenen Ergebnissen keine unternehmensgefährdenden Differenzen auftreten, bedarf es einer fundierten Ausgangsbasis, die nur mit der detaillierten Analyse relevanter Informationen geschaffen werden kann. Dabei dienen (wenn vorhanden) Erkenntnisse und Erfahrungswerte aus der Vergangenheit sowie Trends in der aktuellen Entwicklung aus Ausgangspunkt, um die zukünftige Entwicklung einzuschätzen und rechnerisch abzubilden. Die Plausibilisierung des Ergebnisses erfolgt neben der detaillierten Darstellung der mathematischen Rechenschritte, insbesondere mit Hilfe der Darlegung der Informationsbeschaffung und analytischen Wertung des gesammelten Datenmaterials. Die durchgängige Umsetzung der erarbeiteten Handlungsempfehlungen sind kontinuierlich durch einen Hotelgutachter zu überprüfen (z.B. über Soll-Ist-Vergleiche etc.), um den nachhaltigen Erfolg des Vorhabens zu sichern.

Gerne überzeugen wir Sie von der Kompetenz und Leistungsfähigkeit unserer Hotelsachverständigen. Sie erreichen uns unter +49 30 85731720 sowie unter unserem Kontaktformular.